Fibel aus Buntmetall

Die Anleitung funktioniert für Buntmetall- oder kleine Drahtfibeln.

Je nach gewünschter Größe der Fibel sollte man sich auch das Material dafür aussuchen. Es gibt in gut sortierten Baumärkten Kupferdraht bis zu einem Querschnitt von 6mm und das reicht für Umhangfibeln.

Messingdraht gibts meist nur beim Fachhändler.

1. Schritt

Oft wird Draht mit Isolationsschicht verkauft, diese kann man gleich entfernen.
Zunächst sucht man sich einen festen runden Gegenstand um den man den Draht wickeln kann. Der Gegenstand sollte möglichst den Durchmesser haben, den später auch die Innenseite der Fibel haben soll.
Für eine Umhangfibel eignet sich ein runder Bauklotz oder für etwas kleinere Fibeln ein Besenstiel. Schmiede benutzen hierfür das Horn des Amboss.
Um diesen Gegenstand wickelt man nun das eine Drahtende und kann das noch mit leichten Hammerschlägen unterstützen. Der Hammer für solche Arbeiten mit Kupfer oder Messing sollte eine polierte Oberfläche haben, denn jede Macke zeichnet sich später im weicheren Metall ab. Alternativ kann man für Buntmetall einen Hartholz- oder Aluminiumhammer verwenden.
Mit einem Seitenschneider oder einer Drahtschere schneidet man jetzt ungefähr einen Dreiviertelkreis bis vollen Kreis des Drahtes ab (je nachdem, welche Enden man an der Fibel machen will).

2. Schritt

Die Enden der Fibel können viele Formen bekommen. Eine einfache Möglichkeit ist die Enden zu plätten und dann abzurunden. Wer mag kann auch damit die Nadel nicht herunterfallen kann die Enden noch hochbiegen. (siehe Bild)

Fibel_Enden

Kompliziertere Enden wären das Auflöten von Würfeln oder Tierköpfen sowie Schnecken (siehe Bild ganz unten).

3. Schritt

Es fehlt noch die Nadel. Dazu  spitzt man das eine Drahtende an. Das geht mittels Feilen oder Treiben.
Die Nadel sollte nicht zu spitz sein, denn sonst zersticht sie den Stoff später. Leicht abgerundet schiebt sich die Nadel zwischen die Fäden.

Fibel_Nadelspitze

Dann längt man den Draht ab, sodass er ordentlich über die Fibel hinaussteht. Das noch unbehandelte Ende wird platt gehämmert und anschließend um die Fibel gebogen.

Fibel_Nadelbefestigung

Zum Schluss

Nochmal ordentlich aufpolieren und nochmal richten, und Fertig ist die Fibel.

Fibel_rckseite Fibel_vorderseite Fibel_vorderseite1

Es gibt natürlich wahnsinnig viele verschiedene Möglichkeiten der Verzierung. Die Enden der Fibel können variiert werden, die Fibel kann man oval machen, den Draht kann man erst zu einem Drei- oder Vierkant hämmern und dann tordieren und so weiter.
Ebenfalls ist ein dünnerer Draht für die Nadel denkbar.

Viel Spaß dabei.

P1040131 P1040229

Schreibe einen Kommentar