Knut! Die Tannenbaumverwertung

Weihnachten ist vorbei und der nadelnde Tannenbaum fliegt aus der guten Stube. Als Wikinger kann man damit schöne Sachen bauen, denn Recycling war schon immer in. Wir brauchen:

  • einen grob vorbereiteten Tannebaum, bei dem bereits die Äste gekappt wurden und nur noch die Hauptäste stehen,
  • eine gute Säge 
  • ein Schnitzmesser
  • später dann noch Schmirgelpapier und eventuell Leinöl

IMG_9725

Dann werden die Astquirle erst einmal separiert. Oberhalb wird etwas Stamm belassen.

IMG_9727

Und nun heißt es schnitzen. Die Rinde wird mit einem scharfen Messer weggeschnitten. Tadaaa – drei Kleiderhaken im Rohzustand und ein Küchenquirl!

IMG_9744

Diese Sachen läßt man nun trocknen und schleift sie anschließend mit Schmirgelpapier glatt. In die Kleiderhaken bohrt man oben in den langen Teil noch ein Loch und zieht einen Lederriemen zur Befestigung hindurch. Wer mag, kann dem Holz mit Leinöl etwas mehr Wetterfestigkeit verleihen, beim Quirl macht das auch durchaus Sinn.

Schreibe einen Kommentar