Wachs gießen

Wachs gießen

Für unsere Beleuchtung haben wir eine Talglampe. Es gibt Talglampen aus Ton und aus Metall bei den Wikingern.
Unsere ist aus Metall und wird mit einem Bodenspieß meist neben dem Lagerfeuer als Kochlampe aufgestellt.
Sie wird mit einem glühenden Stück Kohle als Docht befeuert und brennt mit heller leuchtender Flamme.
Als Brennstoff benutzen wir Wachsreste, die wir von Bekannten und Verwandten sammeln lassen.

Die Wachsreste sind aber recht unansehnlich und mit Restdochten versehen, sodass wir sie lieber zu Wachsbarren schmelzen.

Bunte_Reste

 

Sicherheit

Heißes Wachs und Wasser sind zusammen sehr gefährlich.
Wachs auf der Herdplatte führt zu giftigen Dämpfen, die hochentzündlich sind.
Berührung von heißem Wachs führt zu schlimmen Verbrennungen.
Alles schön mit Zeitung oder Folie abdecken, denn Wachs macht schwer zu reinigende Flecken. Übrigens gilt das auch für Kleidung.

Schritt 1

Zunächst baut man sich aus 2 Töpfen oder Topf und Blechdose oder ähnlichem ein Wasserbad. Wir haben einen schwarzen alten Emailletopf, der gut in einen Kochtopf passt. In dem inneren Topf kann man nun die Wachsreste einschmelzen. Sobald alles geschmolzen ist, gleich den Inneren Topf herausheben, denn je kühler das Wachs bleibt, desto schneller wird es auch wieder hart und umso weniger kann man sich verbrennen.

Wachs_einschmelzen

Schritt 2

Aus dem geschmolzenen Wachs sollte man die gröbsten Verschmutzungen entfernen. Das geht mit einer Gabel oder einem Schöpflöffel.  Wenn man noch feiner säubern will kann man auch durch ein Leinentuch abgießen.

Schritt 3

Man bereitet sich eine Gussform vor. Wir verwenden Backbleche, da wir am Ende ja kleine Barren bzw. Klötze haben wollen. Die Bleche werden mit gelben Säcken ausgelegt. Wenn das Wachs nicht zu heiß hineingegossen wird halten die Säcke problemlos.

Blech_mit_Sack

Nun das Wachs vorsichtig einfüllen und abkühlen lassen.

Frisch_gegossen

Schritt 4

Bevor das Wachs ganz ausgekühlt ist schneidet man mit einem Messer die gewünschten Klötze vor.

 

Dann lässt man das Wachs zu ende auskühlen und kann es anschließend ablösen und stapeln. Erfolgt das Stapeln im noch warmen Zustand, so bildet sich Kondenswasser und schlimmstenfalls verkleben die Klötze wieder.

Geschnitten

geschnitten_Bunt

Fertig ist der Brennstoff

 

Man kann auch das Wachs in Formen für Kerzen gießen und bei flachen Kerzen die Dochte der Reste wiederverwenden.

Kerzen_gegossen

Schreibe einen Kommentar